Guter Wettkampf vor heimischem Publikum

Gepostet von: Hansi Buchmann

KTV richtet die hessische Landesliga in Petersberg aus.

Natürlich hatte die Damenriege sich mehr als den 6. Platz vorgenommen. Doch muss niemand Trübsal blasen, stellten die Frauen doch eine gute Moral unter Beweis.

Naomi van Dijk, Anne Büchner, Anna-Lena Klug,Larissa Schubert,Celine Wolf, Ilka Grünewald, Ruby van Dijk (v.l.n.r)

Aber der Reihe nach. Wie bereits beim ersten Wettkampf, mussten die Mädels mit dem Barren beginnen und trafen auf ein erbarmungsloses Kampfgericht (welches diese Linie zum Glück im ganzen Wettkampf fortführte). Während Anna-Lena noch mit einer verbesserten Übung gegenüber dem letzten Wettkampf auftrumpfen konnte, verfehlte Larissa beim Konter den oberen Holm. Auf Grund eines anschließenden Trainerfehlers, fehlte ihr dann zum Schluss ein Teil und sie musste einen zusätzlichen Abzug von 4 Punkten hinnehmen. Auch die Übungen von Naomi und Ruby liefen nicht fehlerfrei und so wurde ein Geräteergebnis von mageren 23,40 Punkten erturnt. Trotzdem war Ruby mit 8,60 Punkten beste Einzelturnerin der gesamten Konkurrenz an diesem Gerät. Nach langer Wartezeit stand dann der Balken an. Auch hier musste die Mannschaft Federn lassen, lag aber mit 38,70 Punkten noch im Mittelfeld. Am Boden sollte dann die große Aufholjagd gestartet werden. Schöne Übungen von Larissa und Ilka bildeten den Anfang, bevor Naomi ihre ausdrucksstarke Kür zum Besten gab. Den Glanzpunkt setzte aber Ihre Schwester Ruby, die mit einem blitzsauberen gebückten Doppelsalto rückwärts und einer Doppelschraube die Halle zum toben brachte. Somit wurde der Boden mit beeindruckenden 45,15 Punkten gewonnen. Auch am anschließenden Sprung konnte das Team eine solide Leistung vorzeigen. Zum Schluss stand der sechste Rang zu Buche. Mit den fehlenden 4 Punkten vom Barren wäre jedoch der Sieg drin gewesen. Ende August geht es dann in der Liga weiter. Bis dahin wird sich das Team sicherlich noch mehr stabilisieren und das eine oder andere Teil aufstocken können. Am Teamgeist muss auf jeden Fall nicht gearbeitet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.