Hessisches Landesfinale

Gepostet von: Hansi Buchmann

Am vergangenen Sonntag vertraten, in Kalbach bei Frankfurt, zwei Turnerinnen die KTV Fulda in der Leistungsklasse LK2. Johanna Mattheß turnte mit 40,80 Punkten einen ordentlichen Wettkampf und belegte den 21. Platz. Besonders am Boden wusste sie mit 12,00 Punkten zu überzeugen.

Marie Gering hatte noch eine Verletzung aus dem letzten Training zu verdauen. Eine zufriedenstellende Leistung am Barren und einen Absteiger am Balken musste sie hinnehmen. Trotzdem war die Balkenwertung die höchste des Tages. Der Boden lief dann ganz gut, jedoch kam Marie in der Bewertung etwas zu schlecht weg. Am abschließende Sprung haderte sie dann mit einem etwas zu weichen Brett. So konnte sie leider den Tsukahara nicht auf die Füße stellen und musste eine weiteren Sturz hinnehmen. Trotzdem reichte es mit 47.60 Punkten der Endabrechnung für den vierten Rang.

Erfolgreiche Gau- und Landesmeisterschaften der Frauen

Gepostet von: Hansi Buchmann

Großkampf-Wochenende in der Kreissporthalle am Petersberg. Gemeinsam mit der Fuldaer Turnerschaft wurden am 16. die Gau-Meisterschaften und am 17.03. die Hessischen Landesmeisterschaften 16+ und die Hessischen Senioren-Meisterschaften ausgetragen.

Johanna, Marie, Toni, Charlotte, Louise

Leider hatten wir bei dem Gau-Entscheid nur vier Teilnehmerinnen am Start, diese konnten aber gute Platzierungen erzielen. Im Rahmenwettkampf P4, Jahrgang 2015 und jünger, siegte Charlotte Gering mit 53,20 Punkten. In der LK3, 12-13 Jahre, konnte Louise Gering (44,50) den 4 Platz erringen. Obwohl Marie Gering (49,75) noch ihrer kürzlich überstandenen Grippe Tribut zollen musste, konnte sie sich im LK2 (14-15 Jahre) Wettkampf gegen ihre Vereinskollegin Johanna Mattheß (46,45) durchsetzen und den Wettkampf vor ihr gewinnen. Beide haben sich somit für die hessischen Landesfinals am 04.-05. Mai in Kalbach qualifiziert.

Olivia, Hanna, Anastacia

Wesentlich aufregender ging es am folgenden Tag bei den hessischen Landesfinals 16-29 Jahre zu. Mit gleich fünf Turnerinnen war Trainer Hansi Buchmann in verschiedenen Wettkampfklassen am Start. Den Anfang machte die LK3 (16 – 29 Jahre). Anastacia Freer und Olivia Wastl belegten die Plätze 37 und 16. Wenn auch noch nicht alles klappte wie gewollt, zeigten beide gute Leistungen. Hanna Heun (TV Horas) hingegen hatte andere Ziele. Im letzten Jahr konnte sie immerhin in diesem Wettkampf dritte werden. Und Anfangs lief auch alles wie erhofft. Boden, Sprung und Barren liefen gut. Am abschließenden Balken musste Hanna jedoch einen Sturz hinnehmen. Vollkommen entgeistert schienen alle Träume zu zerplatzen. Bei der anschließenden Siegerehrung war die Freude umso größer, als mit den erzielten 50,75 Punkten der zweite Platz heraussprang und das mit nur 0,35 Punkten Rückstand hinter der Ersten.

Alicia

Die Zielsetzung in der LK2 (16-17 Jahre) war für Alicia Hohmann eine ganz andere. Es sollte endlich der erlernte Tsukahara am Sprung unter Wettkampfbedingungen präsentiert werden. Dieses Ziel konnte sie erfüllen, wenngleich die Ausführung noch einiges an Verbesserungspotential hat. Leider hätten wir für den zweiten Sprung wieder auf den guten Überschlag mit ½ Schraube umstellen sollen, um das Gesamtergebnis im Blick zu behalten. Barren und Boden konnten wie gewohnt in guter Ausführung gezeigt werden. Lediglich am Balken war ein Absteiger zu verzeichnen. Das dann zum Schluss ein zuvor nicht erwarteter fünfte Platz heraussprang kann leider nicht über die anschließende Enttäuschung hinweghelfen. Mit einer anderen Entscheidung am Sprung wäre wahrscheinlich der Wettkampf gewonnen worden.

Nele Reinhardt (FT 1848) ging in der LK2 (18-19 Jahre) an den Start. Leider erwischte sie nicht ihren besten Tag. Während Sprung und Boden zufriedenstellend waren, musste sie am Balken zwei Stürze hinnehmen. Auch der Barren war nicht ihr Freund. Die sonst immer souverän geturnte Übung misslang unverständlicherweise. So musste Nele mit dem 12 Platz vorlieb nehmen. Alles in allem ein zufriedenstellendes Wochenende was zeigt, dass man auf dem richtigen Weg ist.

KTV stellt Deutschen Vize-Seniorenmeister

Gepostet von: Benedikt Hofner

In Pirna fanden an diesem Wochenende die Deutschen Seniorenmeisterschaften statt.

Für Yves Matthess und Benedikt Hofner ging es schon am Samstag mit einer Fahrtzeit von 4 Stunden nach Pirna, um am Sonntag um 9 Uhr ausgeschlafen in den eigentlichen Wettkampf zu starten.

Matthess konnte dabei an vergangene Erfolge anknüpfen und sich souverän die Vizemeisterschaft sichern. Nach zwei Jahren Wettkampfpause musste er sich lediglich Lazar Bratan geschlagen geben. Mit gewohnter Konstanz und nahezu perfekter Ausführung konnte er sich völlig verdient mit der Silbermedaille belohnen.

Hofner konnte bei seinem Debüt bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften zwar keinen Treppchenplatz belegen, aber mit der gezeigten Leistung völlig zufrieden sein. Ihm unterlief ebenfalls kein Patzer und er konnte sich mit sicheren und sauberen Übungen den 7. Platz sichern und damit noch ein paar Turner hinter sich lassen.

Somit können die beiden KTV-Turner durchaus zufrieden sein mit diesem anstrengenden Wettkampfwochenende.