KTV-Jungs auf Landesebene konkurrenzfähig

Gepostet von: Hansi Buchmann

Am 11.05. haben sich die Nachwuchs- und Jugendturner in Großen-Linden bei Gießen zu den hessischen Einzelmeisterschaften getroffen. Die KTV-Turner Thore Wittmann und Finn Stickel repräsentierten hierbei in ihren Altersklassen den Turngau Fulda-Werra-Rhön und erturnten sich gute Platzierungen im Mittelfeld.
„Die beiden Jungs haben tolle Wettkämpfe geturnt, gezeigt was sie draufhaben und die ganz normale Nervosität richtig gut im Griff gehabt.“ freut sich Trainer Uwe Pfisterer. „Besonders die stabilen Leistungen am Sprung haben mich sehr gefreut.“
Beide Athleten hatten erst kurz vor den hessischen Meisterschaften den Handstand-Überschlag über den Sprungtisch gemeistert und diesen dann in überzeugender Qualität gezeigt.
Das Mindestziel „einen hinter uns lassen“ haben die Jungs übererfüllt: Am Ende reichte es für Thore in der Altersklasse 14/15 Jahre für einen zwölften Platz, Finn wurde bei den 12/13-Jährigen Elfter. Beide Turner gehören in den jeweiligen Altersklassen zu den jüngeren Turnern, was die Vorfreude auf das nächste Jahr steigert.

Erfolgreiche Gau- und Landesmeisterschaften der Frauen

Gepostet von: Hansi Buchmann

Großkampf-Wochenende in der Kreissporthalle am Petersberg. Gemeinsam mit der Fuldaer Turnerschaft wurden am 16. die Gau-Meisterschaften und am 17.03. die Hessischen Landesmeisterschaften 16+ und die Hessischen Senioren-Meisterschaften ausgetragen.

Johanna, Marie, Toni, Charlotte, Louise

Leider hatten wir bei dem Gau-Entscheid nur vier Teilnehmerinnen am Start, diese konnten aber gute Platzierungen erzielen. Im Rahmenwettkampf P4, Jahrgang 2015 und jünger, siegte Charlotte Gering mit 53,20 Punkten. In der LK3, 12-13 Jahre, konnte Louise Gering (44,50) den 4 Platz erringen. Obwohl Marie Gering (49,75) noch ihrer kürzlich überstandenen Grippe Tribut zollen musste, konnte sie sich im LK2 (14-15 Jahre) Wettkampf gegen ihre Vereinskollegin Johanna Mattheß (46,45) durchsetzen und den Wettkampf vor ihr gewinnen. Beide haben sich somit für die hessischen Landesfinals am 04.-05. Mai in Kalbach qualifiziert.

Olivia, Hanna, Anastacia

Wesentlich aufregender ging es am folgenden Tag bei den hessischen Landesfinals 16-29 Jahre zu. Mit gleich fünf Turnerinnen war Trainer Hansi Buchmann in verschiedenen Wettkampfklassen am Start. Den Anfang machte die LK3 (16 – 29 Jahre). Anastacia Freer und Olivia Wastl belegten die Plätze 37 und 16. Wenn auch noch nicht alles klappte wie gewollt, zeigten beide gute Leistungen. Hanna Heun (TV Horas) hingegen hatte andere Ziele. Im letzten Jahr konnte sie immerhin in diesem Wettkampf dritte werden. Und Anfangs lief auch alles wie erhofft. Boden, Sprung und Barren liefen gut. Am abschließenden Balken musste Hanna jedoch einen Sturz hinnehmen. Vollkommen entgeistert schienen alle Träume zu zerplatzen. Bei der anschließenden Siegerehrung war die Freude umso größer, als mit den erzielten 50,75 Punkten der zweite Platz heraussprang und das mit nur 0,35 Punkten Rückstand hinter der Ersten.

Alicia

Die Zielsetzung in der LK2 (16-17 Jahre) war für Alicia Hohmann eine ganz andere. Es sollte endlich der erlernte Tsukahara am Sprung unter Wettkampfbedingungen präsentiert werden. Dieses Ziel konnte sie erfüllen, wenngleich die Ausführung noch einiges an Verbesserungspotential hat. Leider hätten wir für den zweiten Sprung wieder auf den guten Überschlag mit ½ Schraube umstellen sollen, um das Gesamtergebnis im Blick zu behalten. Barren und Boden konnten wie gewohnt in guter Ausführung gezeigt werden. Lediglich am Balken war ein Absteiger zu verzeichnen. Das dann zum Schluss ein zuvor nicht erwarteter fünfte Platz heraussprang kann leider nicht über die anschließende Enttäuschung hinweghelfen. Mit einer anderen Entscheidung am Sprung wäre wahrscheinlich der Wettkampf gewonnen worden.

Nele Reinhardt (FT 1848) ging in der LK2 (18-19 Jahre) an den Start. Leider erwischte sie nicht ihren besten Tag. Während Sprung und Boden zufriedenstellend waren, musste sie am Balken zwei Stürze hinnehmen. Auch der Barren war nicht ihr Freund. Die sonst immer souverän geturnte Übung misslang unverständlicherweise. So musste Nele mit dem 12 Platz vorlieb nehmen. Alles in allem ein zufriedenstellendes Wochenende was zeigt, dass man auf dem richtigen Weg ist.

Ligafinale in Linden

Gepostet von: Hansi Buchmann

Am 12.11. fand das Ligafinale der Landesliga in der Liga V statt. Die je vier besten Mannschaften der Liga Süd und der Liga Nord trafen aufeinander um den Aufsteiger auszuturnen. Als Dritter der Liga Nord war auch die KTV Fulda dabei. Bereits am Boden zeigte das Team wie angespannt es an diesem Tag war. Auch am Sprung setzte sich die Nervosität fort. Selbst die sonst so abgeklärte Hanna Heun hatte hier Probleme. Leider ließ sich die Verunsicherung auch am Barren nicht ablegen. Nur Nele Reinhardt wusste hier zu überzeugen. Sie war auch die Einzige die am abschließenden Balken ohne Absteiger ihre Übung zeigte. Zum Schluß hieß es dann Platz 4 in dem 8 Teilnehmer staken Feld. Ein direkter Aufstieg wurde somit verpasst.

Jetzt heißt es wieder fleißig weiter zu trainieren und neue Teile lernen. Vor allem muss an der mentalen Stärke gearbeitet werden. Das Team, bestehend aus Hanna Heun, Jule Baumhardt, Nele Reinhardt, Nina Döppner, Alicia Hohmann, Marie Gering, Mia Buchmann, Anastacia Freer, Olivia Wastl und Leticia Jerwin hat noch viel Potential, so Trainer Hansi Buchmann.