Zufriedenstellende Leistungen

Gepostet von: Hansi Buchmann

v.l. Mia Buchmann, Lea Kirsch, Marie Gering, Martha Both, Laura Büchner, Olivia Wastl

Gau-Mannschaftsmeisterschaften in Petersberg am 02. September. Schon um 8:30 Uhr mussten die Jüngsten in der P5 ran und dann auch noch mit dem Angstgerät beginnen. Doch zeigte sich die Mannschaft am Sprung in guter Verfassung. Martha Both, Laura Büchner, Marie Gering und Mia Buchmann verkauften sich besser als gedacht. Auch am Barren, Balken und Boden konnten gute Übungen gezeigt werden. Mit dem undankbaren vierten Platz und 157,25 Punkten wurde der Wettkampf schließlich beendet.

Mia Buchmann

v.l. Nele Vogel, Matha Winner, Luise Mathes, Hermine Flügel, Nina Döppner

In der P5-P6 waren anschließend die Jahrgänge 2004 und jünger am Zug. Ersatzgeschwächt fehlte gleich am Sprung eine Streichwertung. Trotzdem klappte alles und es konnte zufrieden zum Barren gewechselt werden. Hier hatte Hermine Flügel ihren großen Auftritt. Der erste Wettkampf in ihrem Leben und Aufregung pur. Aber sie behielt die Nerven im Griff und mit einem sauberen Vortrag und 15,0 Punkten konnte sie mit der besten Übung der Mannschaft überzeugen. Nach dem Boden standen dann 169,40 Punkte auf dem Gesamtkonto was zum fünften Platz reichte. In Anbetracht, dass die zwei stärksten Turnerinnen der Mannschaft auf Grund von Krankheit und einem anderen Wettkampf gefehlt haben, ein gutes Ergebnis. Wir hoffen, dass Tilda Schulz bei den deutschen Meisterschaften im Bogenschießen ihren Vorjahrestitel verteidigen konnte.

Nina Döppner

v.l. Celine Wolf, Michèle Bruchmann, Ruby van Dijk, Anne Büchner

Im letzten Durchgang gingen noch die Damen in der Kür LK2 an den Start. Zwar Konkurrenzlos aber nicht unmotiviert zeigten Celine Wolf, Michèle Bruchmann, Ruby van Dijk und Anne Büchner hervorragende Leistungen. Auf Grund der dünnen Mannschaftsdecke turnte jede drei bis vier Geräte und somit auch einmal ein Gerät bei dem die Turnerin in der Liga nicht zum Einsatz kommt. Mit erturnten 147,80 Punkten kann man dann auch beruhigt zu den kommenden Qualifikationswettkampf für die Hessischen Meisterschaften fahren.

Celine Wolf

Frauen überzeugen auf ganzer Linie

Gepostet von: Hansi Buchmann

In der höchsten hessischen Liga ließen die Damen der KTV nichts anbrennen und gewannen den Wettkampf.

v.L. Larissa Schubert, Ruby van Dijk, Michèle Bruchmann, Naomi van Dijk, Celine Wolf, Anne Büchner, Uschi Häberle

In toller Atmosphäre präsentierte sich Melsungen. Schon am ersten Gerät, dem Stufenbarren, zeigten Michèle und Ruby dass sie heute nichts anbrennen lassen wollen. Einen besonderen Aufwärtstrend verzeichneten hier aber Larissa und Naomi. So wurde das Gerät mit 36,90 Punkten gewonnen. Auch der „Zitterbalken“ erwies sich diesmal als dankbares Gerät. Selbst drei Absteiger brachten die Mannschaft nicht aus dem Gleichgewicht. In gewohnter Manier spulten Celine, Ruby und Naomi ihr Programm ab. Als Bärenstark zeigte sich aber Larissa die mit einer blitzsauberen Übung die Mannschaft auch zu diesem Gerätesieg führte. Ebenso wusten die KTV Frauen sich am Boden super zu verkaufen und mussten sich nur dem GSV Eintracht Baunatal geschlagen geben. Besonders hervorzuheben sind hier die einzigen zwei Doppelsaltos der Konkurrenz von Ruby und Naomi. Auch das vermeintlich schwächste Geräte, der Sprung, konnten schlussendlich die tolle Stimmung in der Mannschaft nicht mehr trüben. Anne, Naomi und Ruby brachten den Sieg sicher nach hause. Besonderen Dank gebührt hier Uschi, die sich trotz Rückenprobleme in den Dienst der Mannschaft stellte und einen sauberen Überschlag zeigte, spiegelt dies doch den Spirit der Mannschaft wieder.