KTV Frauen überzeugen bei der DHM

Gepostet von: Hansi Buchmann

Mit 400 gemeldeten Turnerinnen und Turnern fanden die Deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM) im Turnen, am 07. und 08. Juli, in Würzburg statt.

Ruby van Dijk

Die für die KTV Fulda startenden van Dijk Zwillinge aus Melsungen zeigten wieder mal ihre Klasse. So konnte Ruby (Uni Kassel) mit überzeugenden 45,70 Punkten den Sieg einfahren und ist damit Deutsche Hochschulmeisterin 2017. Auch ihre Schwester Naomi (HS Fulda) zeigte mit dem 6. Platz und 43,00 Punkten eine tolle Leistung und war besonders über ihren Doppelsalto am Boden glücklich. Zusätzlich konnte Ruby in den Gerätefinals noch den 3. Platz am Sprung und Balken, 4. Platz am Barren und den 6. Platz am Boden sowie Naomi den 3. Platz am Boden belegen. Aber auch Natalie Hasenauer (WG Würzburg) konnte mit nur zwei geturnten Geräten und Platz 53 zufrieden sein. Im ADH-Cup (hier wird im Gegensatz zur DHM, nicht nach Code de Pointage, LK2 geturnt) ging noch Anna-Lena Klug (WG Göttingen) an den Start und belegte mit guten 45,90 Punkten den 19. Platz. So gestärkt können die nächsten Ligawettkämpfe kommen.

Erster Sieg vor der Sommerpause

Gepostet von: Benedikt Hofner

Mit 49:24 konnte sich die KTV durch eine geschlossene Teamleistung überraschend deutlich gegen Hösbach durchsetzen, auch bedingt durch das Fehlen des Hösbacher Gastturners.

Die Vorzeichen standen gut, da die KTV am ersten Wettkampftag über 15 Punkte mehr als der TVH erturnen konnte. Nichtsdestotrotz wollte man die Begegnung nicht auf die leichte Schulter nehmen, was sich am Ende auch ausgezahlt hat.

Bereits am Boden konnte ein deutlicher Vorsprung erzielt werden, obgleich ein Blick auf die Ausgangswerte einen Vorteil für die Heimmannschaft vermuten ließ. Benedikt Hofner eröffnete den Wettkampf mit einer leichten, aber sauberen Übung. Sein direkter Kontrahent, der fast einen ganzen Punkt mehr Ausgang verzeichnen konnte, kam jedoch nicht ganz fehlerfrei durch seine Übung, sodass Bene die KTV mit 4 Punkten in Führung brachte. Auch Ole Hill, der seinen Einstand gab, turnte nahezu fehlerfrei und musste nur einen Punkt abgeben. Im dritten Duell konnte Yves Matthess 5 Scorepunkte gegen Maxi Lang erturnen, der ebenfalls nicht sicher durch seine mit Höchstschwierigkeiten bepackte Übung kam. Alexey Bogdanov machte mit 4 Punkten den Sack zu, sodass die KTV nach dem ersten Gerät bereits mit 13:1 in Führung lag, was natürlich auf mehr hoffen ließ.

Am Pferd jedoch musste man direkt den ersten Geräteverlust in Kauf nehmen. Trotz sauber geturnter Übungen von Yves, Alexey, Alexander Cholewa und Bene, sah das Kampfgericht den TVH hier vorne, sodass das Gerät mit 8:7 an die Heimmannschaft ging.

Ringe hingegen vermittelte wieder ein deutliches Bild. Gideon Arndt konnte 3 Punkte für die KTV sichern. Alexander gab nur 2 Punkte ab, was dem niedrigeren Ausgangswert zuschulden kommt. Alexey und Yves konnten beide Punkten, sodass auch Ringe mit 9:2 deutlich gewonnen werden konnte.

Nach der Pause ging es nun zum Sprung, dem vermutlich schwächsten Gerät der Fuldaer. Jedoch konnten hier diesmal sogar zwei Duelle gewonnen werden, was leider nichts daran änderte, dass Hösbach das Gerät deutlich mit 8:3 für sich verbuchen konnte.

Am Barren gab es keine größeren Fehler der KTV-Turner, was auch der Gerätesieg von 7:2 unterstreicht.

Vor Reck war der Punktestand mit 39:21 schon mehr als deutlich, jedoch sollte auch dieses Gerät noch gewonnen werden, vor allem mit Blick auf wichtige Gerätepunkte. Dies gelang auch durch starke Übungen von Yves, Kevin Jenkowski, der ebenfalls das erste mal für die KTV turnte, Gideon und Alexey.

Mit einem Sieg im Gepäck geht es nun entspannter in die Sommerpause. Erst am 14. Oktober geht es für die Männer weiter mit der Bundesliga.

Wir bedanken uns beim TV Hösbach für die gelungene Wettkampf-Ausrichtung und wünschen ihnen viel Erfolg für die nächsten Begegnungen im Herbst.

 

Auswärts in Hösbach

Gepostet von: Benedikt Hofner

KTV trifft auf in Hösbach auf alte Bekannte.

In der zweiten Begegnung der Saison trifft die KTV auf die Turner des TV Hösbach. Im vergangenen Jahr ging das Duell zugunsten der Fuldaer Turner aus, doch beide Mannschaften haben sich was die Aufstellung angeht stark verändert. Das Ziel wird es sein, mit sauberen und möglichst fehlerfreien Übungen zu punkten.