Wie wird der Einsprung am Tisch richtig geturnt?

Gepostet von: KTV Fulda

Abbildung Überschlag P-Übungen FrauenSchlicht und einfach ist im aktuellen DTB Aufgabenbuch der Frauen der Einsprung am Tisch falsch dargestellt. Dort ist gefordert, dass  beim Berühren des Sprungbretts mit den Füßen die Arme gestreckt hinter der Körpervertikalen sich zu befinden haben. Beim Einsprung zum Tisch soll der Armzug dann rückwärts von dieser Position in Richtung zum Tisch, also vorwärts, erfolgen. Das Schlimme daran ist, dass eine Abweichung von dieser Technik auch noch mit Punktabzug bestraft werden könnte, wenn die Kampfrichterin den Fehlerhinweis auf die erste Position anwendet. Würden Weltklasseathleten diese Technik anwenden, so würden sie sich wahrscheinlich ihre Arme an der Front des Tisches verletzen. Die Analyse der Finalteilnehmerinnen und Teilnehmer der Sprungfinals olympische Spiele London zeigt, das jede Athletin und jeder Athlet die Arme beim Brettkontakt bereits oben am Kopf hat. Einzig Nuancen gibt es bei der Armführung bis zum Brettkontakt. Der Einsprung des amtierenden Olympiasiegers Yang Hak Seon sei hier als Beispiel gezeigt. Diesen Sprung setzte Yang Seon voll in den Stand und holte sich damit verdient die Goldmedaille.

 

Olympiasieg Sprung 2012 London

 

Pflichtübung P4

Gepostet von: KTV Fulda

Boden

Aus dem Stand:
Schritt vorwärts, Schwingen in die Handstützposition, Abrollen, Aufrichten über den Hockstand
Strecksprung mit 1/2 Drehung, Rolle rückwärts über den hohen Hockstütz in den Hockstand, Strecksprung mit 1/2 Drehung, 2-3 Schritte, Rad links mit Aufrichten in die Bewegungsrichtung, Schritt vw. Rad rechts mit Aufrichten in die Bewegungsrichtung und 2-3 Schritte in den Stand.

Pauschenpferd

Sprung in den Stütz vorlings mit geschlossenen Beinen,
Gewichtsverlagerung auf den rechten Arm und Seitsschwingen links mit lösen der linken Hand, Gewichtsverlagerung auf den linken Arm und Seitsschwingen rechts mit lösen der rechten Hand, Seitschwingen nach links und Seitspreizen links, Seitschwingen nach rechts und Seitspreizen rechts,
Vorspreizen des linken Beines, Vorspreizen des
rechten Beines mit 1/4 Drehung links zum Niedersprung in den Querstand seitlings

Ringe

Aus dem Hang: Heben in den Strecksturzhang 2s, Senken in den Hang rücklings 2s,
Heben in den Kipphang, Abschwingen vorwärts in den Hang
Rückschwung (mind. 45°) und Niedersprung in den Stand.

Sprung

Sprunggrätsche (Turnbock 1m oder 1.10m).

Barren

Aus dem Innenquerstand auf einem kleinen Kasten: Absprung zum Vorschwung, Rückschwung (waagerecht),
Vorschwung mit Grätschen und schließen der Beine, Rückschwung (waagerecht),
Vorschwung und Kehre mit 1/4 Drehung einwärts in den Außenquerstand vorlings.

Reck

Aus dem Stand vorlings: Hüft-Aufschwung mit Beineinsatz oder Hüftaufzug in den Stütz,
Vorschwung, Rückschwung (waagerecht) mit Hüft-Umschwung mit Niedersprung, Absprung und Felgabschwung in den Stand 2s.