DTL Saison 2020 steht

Gepostet von: Hansi Buchmann

Lange hat die Deutsche Turnliga (DTL) beraten. Es wurde ein Schutzkonzept erarbeitet und ein neuer Modus für die Coronazeit gefunden. Um nach dem monatelangen Trainingsausfall den Turnern noch genügend Zeit zum trainieren zu geben wurde der Start auf den 10.10. verschoben. Damit die Belastung nicht zu groß wird, wurden die Ligen in jeweils zwei vierer Gruppen unterteilt. Somit hat jede Mannschaft 3 Wettkämpfe wobei der 4. Wettkampftag am 21.11. als Überkreuzwettkampf bzw. Halbfinale zwischen der Gruppe A und B durchgeführt wird. Die KTV Fulda startet in der Gruppe B. Mit der TSG Grünstadt dürfte die Gruppe B den stärksten Vertreter der 2. Bundesliga Nord erwischt haben. In der Gruppe A sind die KTV Straubenhardt II, die KTV Koblenz, die KTG Heidelberg sowie der TSV Monheim vertreten. Ob die Heimwettkämpfe mit Zuschauen starten können, hängt wohl von der weiteren Entwicklung der Pandemie ab. Auf jeden Fall fiebern die Athleten schon den Wettkämpfen entgegen und freuen sich auf die Unterstützung in der heimischen Region.

Am letzten Gerät den Sieg eingefahren

Gepostet von: KTV Fulda

Nach einer erneut äußerst spannenden Begegnung gewinnt die KTV Fulda ihren ersten Auswärtswettkampf beim TV Isselhorst (Gütersloh).

Alexey Bogdanov am Barren

Trotz gutem Start am Boden demonstrierten wir nicht unsere gewohnte Stärke am Seitpferd. Gleich zwei Absteiger kosteten hier wichtige Scorepunkte im Kampf um einen komfortablen Vorsprung. Es reichte daher nur zum Gleichstand an diesem Gerät. Zum Glück brachte uns eine starke Mannschaftsleistung an den Ringen wieder auf die Siegerstraße. Doch konnten wir den Vorsprung am nächsten Gerät nicht halten, so dass dem TV Isselhorst der Anschluss gelang.

Das vorletzte Gerät, der Barren, war dann recht ausgeglichen und es kam zum Nervenkrimi am Reck. Zum Glück präsentierten unsere vier Starter am Reck ihre Übungen souverän und freuten sich gemeinsam nach der letzten Übung über den ersten Sieg der Saison 2018. Wir wünschen dem TV Isselhorst weiterhin alles Gute für die restliche Saison.