Enttäuscht aber Hoffnungsvoll

Gepostet von: Hansi Buchmann

Die Relegation in Ludwigsburg stand unter keinem guten Stern.

Schon im Vorfeld prasselten viele Emotionen auf das Team ein, die nicht unbedingt dazu betrugen Ruhe in die Mannschaft zu bringen. Am Wettkampftag sollte dann auch gleich das ersten Gerät, der Barren, das Team noch weiter verunsichern. Besonders die Wertung von Ruby rief doch einiges Unverständnis hervor. Mit mageren 34,90 Punkten blieb man deutlich hinter dem angestrebten Geräteergebnis zurück. Der folgende Balken lief prinzipiell recht gut. Gute Übungen von Ruby, Naomi, Laura, Anne und Celine mit nur zwei Absteigern bei einer Streichwertung, waren so schlecht nicht. Wiederum Rubys Wertung fiel, nach dem empfinden von Trainer Hansi, viel zu niedrig aus. So schlug die Balkenwertung mit lediglich 38,55 Punkten zu Buche. Eigentlich hätte nun die große Aufholjagd beginnen können, waren die Angstgeräte doch erledigt. Doch auch am Boden mussten die Mädels weitere Federn lassen. Und wieder traf es Ruby am härtesten. Aber auch Naomis und Lauras Übung wurde für unser Empfinden zu hart bewertet. So stand das Team sich zum Schluss am Sprung selbst im Weg. Obwohl alle Sprünge tolle Flugkurven hatten, konnten lediglich Anne und Laura einen sauberen Stand vorweisen. Ernüchternde 45,65 Punkte komplettierten das Endergebnis von 159,65 Punkten. Mit 43,60 Punkten und dem dritten Platz in der Einzelwertung konnte Naomi noch einen versöhnliches Ende für das Team schaffen.

Abschließend muss man allen Mannschaften ein sehr hohes Niveau attestieren. Auch wenn man eine Platzierung unter den ersten Drei angestrebt hat, müssen wir nicht über den sechsten Platz traurig sein. Die Abteilungsleitung der Deutschen Turnliga berät derzeit noch über die Aufstockung der Regionalliga. Es besteht also die Hoffnung nachzurücken. Einen ganz besonderen Dank gebührt unserer Leihgabe des FTSV Heckershausen Laura Köhler, wusste sie doch bis kurz vor den Wettkampf nicht ob sie überhaupt für die KTV turnen wird. Einen Dank auch an unsere Kampfrichter Patricia Wagner und Christian Khin.

Die Mannschaft bestand aus Anna-Lena Klug, Michéle Bruchmann, Anne Büchner, Celine Wolf, Uschi Häberle, Naomi und Ruby van Dijk und Laura Köhler.

Sportlerwahl der FZ: Ruby und Yves sind nominiert

Gepostet von: Benedikt Hofner

Erneut ist die KTV bei der Sportlerwahl der Fuldaer Zeitung vertreten.

Während sich Yves Matthess nach gelungenem Klassenerhalt schon zurücklehnen kann, kämpft Ruby mit dem Ligateam der Frauen noch bei der Relegation in Ludwigsburg um den Aufstieg in die Regionalliga. Stellvertretend für ihr jeweiliges Team sind die beiden als Sportler/in des Jahres nominiert und wir hoffen natürlich, dass wir auf eure Stimmen zählen können.

Hier gelangt ihr zur Abstimmung. Nur vollständig ausgefüllte Stimmzettel werden bei der Wahl berücksichtigt.

Titelverteidigung geglückt

Gepostet von: Hansi Buchmann

Mit guten 153,05 Punkten überzeugten die Frauen bei dem Hessischen Mannschaftslandesfinale in Dillenburg.

1. KTV Fulda, 2. FTSV Heckershausen, 3. TV Neu-Isenburg

Schon im Vorfeld stand fest, dass dies ein langer Tag werden sollte, galt es doch 12 Mannschaften in einem Durchgang durchzubringen. Pünktlich um 17:30 Uhr ging es los. Als erstes Gerät stand der Barren auf dem Plan. Mit guten, aber nicht perfekten Übungen starteten Michéle, Anna-Lena und Naomi, bevor Ruby mit einer sehenswerten Übung und erzielten 13,6 Punkten den Abschluss setzte. Trotz der Wartezeit von einer guten dreiviertel Stunde, lief auch der folgende Balken ohne große Patzer hervorragend. Als Startturnerin konnte Ruby, mit einer gelungenen Übung, gleich erst mal Ruhe in die Mannschaft bringen. So mussten Michéle, Naomi und Anne das Werk nur noch vollenden und dem Zittergerät den Zahn ziehen. Mit nur einem Absteiger auch durchaus gelungen. Eine weitere dreiviertel Stunde später ging es endlich an den Boden. Mit sehenswerten Übungen brillierten Anna-Lena, Michéle und Ruby, bevor Naomi mit tollen 14,75 Punkten dem Ganzen die Krone aufsetzte. Der abschließende Sprung lies wieder 45 Minuten auf sich warten. Das als Achillesferse geltende Gerät der KTV, stellte sich diesmal nicht als Problem dar. Mit zwei Handstandüberschlägen von Anne und Anna-Lena und zwei gebückten Tsukaharas von Naomi und Ruby zeigte sich diesmal der Sprung von seiner guten Seite.

Gegen 21:30 Uhr wurde der Siegerehrung des Wettkampfes erst noch die Siegerehrung der Landesliga I voraus geschickt. Als Aufsteiger schlossen unsere Damen diese mit dem hervorragenden dritten Platz ab. Groß war dann die Freude als anschließend die Mannschaft auch noch als Sieger des hessischen Mannschaftsfinales feststand.

Nach einem sehr erfolgreichen und eindrucksvollen Jahr der Frauenmannschaft, steht jetzt nur noch die Relegation zur Regionalliga in Ludwigsburg am 09.12. an. Diese kann für das Frauenturnen in Osthessen Geschichte schreiben.