Tolles hessisches Landesturnfest

Gepostet von: Hansi Buchmann

Etwas müde, aber zufrieden und Freude strahlend, kehrten am gestrigen Sonntag die Turner und Turnerinnen vom hessischen Landesturnfest in Bensheim / Heppenheim zurück. Es sollte in erster Linie die Kameradschaft und der Spaß im Vordergrund stehen und da ist jeder auf seine Kosten gekommen. Mit 21 Teilnehmern reisten am Mittwoch die KTVler im gemeinsamen Bus mit Hosenfeld und Horas an, um mit dem Festzug vom Rathaus zum Festplatz zu beginnen. Anschließend folgte die Eröffnungsveranstaltung mit Felix Jaehn. Während Yves und Hansi als Kampfrichter und Wettkampfbeauftragte am Donnerstag und Sonntag ihren Funktionärspflichten nachgehen mussten, konnten sich alle anderen auf ihre Wettkämpfe und die Turnfestatmosphäre konzentrieren. Bereits am Donnerstag gingen Luke, Noah und Finn an die Geräte und turnten bei den hessischen Finalwettkämpfen in ihrer Altersklasse ansprechende Übungen. Besonders Luke konnte mit seinem 3. Platz überzeugen. Am Abend standen dann noch die Turnfestgala oder die Neue Philharmonie Frankfurt auf dem Plan. Der Freitag gehörte dann den Wahlwettkämpfern. Als Kampfrichter musste Beate sich schon früh auf den Weg zur Wettkampfstätte machen. Alle anderen hatten den ganzen Tag Zeit ihre vier Disziplinen zu absolvieren. Während die Jungs, Felix und Aaron, es einfach hatten und nur eine Halle besuchen mussten, galt es bei den Mädchen (Martha B., Timea, Elin, Luise, Martha W., Mia, Frieda und Nina) vier verschiedene Wettkampfstätten per Pedes oder per Bus aufzusuchen. Turnfest Wahlwettkämpfe sind anders, das konnten die Mädels jetzt feststellen. Aufwärmen auf dem Hallenboden an irgendeinem freien Platz, Warteschlangen an den Geräten, kein Maßband am Sprung, lockere Kampfrichter, nette Busfahrer, die Frieda einfach mal anhält und diese uns dann auch glatt mitnehmen. Da kann man auch über das eine oder andere verpatzte Gerät hinweg sehen. Der Abend galt dann dem Besuch von Bülent Ceylan bzw. Christina Stürmer. Jeder kam hier auf seine Kosten. Ohne Wettkämpfe konnte der Samstag frei gestaltet werden. So wurde die Stadt besichtigt und anschließend der Badesee gestürmt. Zum Abschluss stand noch die Turnfestparty auf dem Programm. Der Sonntag stand dann im Zeichen des Aufbruchs und der Heimfahrt.

Was ist nun abschließend festzuhalten?

Es war ein tolles Turnfest mit sehr kurzen Wegen, da wir nur 300 m zum Turnfestplatz, 200 m zum Badesee und 30 m zur Turnhalle der Jungs hatten. Die Betreuung in der Schule und die Verpflegung war ausgezeichnet. Wer braucht schon ein Bett wenn er eine Isomatte oder Luftmatratze hat? Auch mit kaltem Wasser kann man duschen. Schlaf ist nicht so wichtig und einem Spiegel zum Rasieren wird zu viel Bedeutung zugemessen. Es ist eine super Gelegenheit in der großen Turnfamilie auch andere Vereine näher kennenzulernen. Danke an Denise und Jessica für die Betreuung der Kinder und einen riesen Dank an Beate für die geniale Organisation. Alle sind sich einhellig einig: „Beim nächsten Turnfest in Leipzig 2021 sind wir wieder dabei“.

Nicht im Rahmen des Turnfestes, aber an gleicher Stelle trat Thore Wittmann am Sonntag zu seinem ersten Wettkampf auf hessischer Landesebene im Jahrgang 2010 und jünger an. Da der Wettkampf schon um 9:00 Uhr begann, bedeutete das, früh aufzustehen. Müde und total aufgeregt erwischte er nicht seinen besten Tag. Trotzdem sind seine Trainer mit ihm und dem 14. Platz zufrieden, denn sie wissen, aller Anfang ist schwer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.