Fulda bezwingt Hohenlohe

Gepostet von: Hansi Buchmann

Drei Jahre hatte die KTV Fulda gegen Hohenlohe das Nachsehen. Diesmal konnte Hohenlohe endlich bezwungen werden. Mit 42:31 setzte sich Fulda gegen die KTV Hohenlohe durch. Nachdem der Boden noch mit 9:4 abgegeben werden musste, startete die KTV am Pauschenpferd die Aufholjagd und gewann dieses Gerät. Alexey Bogdanov und Alexander Pfaffenroth konnten jeweils 5 Scorepunkte abstauben. Auch an den Ringen ließ die KTV nichts anbrennen und setzte sich mit 9:1 weiter von ihrem Gegner ab. Dies war auch dringend nötig, da mit Sprung das vermeintlich schwächste Gerät des Fuldaer Teams folgte. Mit einem Halbzeitstand von 23:13 ging es in die Pause. Das 10 Punkte Vorsprung nicht viel sind, zeigte sich in dem schon erwarteten 2:9 Punkte Sprungergebnis. Somit war der Vorsprung auf  nur noch 3 Scorepunkte zusammengeschmolzen. Mit dem Barren folgte nun das stärkste Gerät der Heimmannschaft. Bis jetzt wurde dieses Gerät bei jedem Wettkampf gewonnen. So auch dieses Mal. Lediglich Yves Mattheß musste als einziger Athlet der KTV gegen den starken ungarischen Turner Marton Földes Punkte abgeben. Alle anderen Turner gingen als Sieger aus ihrem Duell. Damit ging der Barren mit 8:3 an Fulda und bescherte einen beruhigenden Vorsprung von 8 Punkten vor dem abschließenden Reck. Den Sieg wollte sich nun niemand mehr aus der Hand nehmen lassen. Yves und Julius Hartrich beendeten ihre Übungen sauber und mussten jeweils nur 3 Scorepunkte abgeben bevor Alexey und Alexander den Sack mit 9 gewonnen Scorepunkten zumachen konnten. Zudem wurde Alexey Bogdanov mit 23 Scorepunkten Topscorer und Alexander Pfaffenroth mit 15 Scorepunkten zweiter. Wir danken den Gästen aus Hohenlohe für den schönen Wettkampf und die Abbauhilfe, sowie unserem zahlreichen Publikum für die tolle Stimmung in der Halle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.