Turnteam Linden bleibt auch in Fulda ungeschlagen

Gepostet von: KTV Fulda

Sven Wallbaum im Kreuzhang an den Ringen

Sven Wallbaum im Kreuzhang

Bei unserem ersten Heimwettkampf nach der Sommerpause hatten wir das Turnteam Linden zu Gast. Nach bereits zwei Begegnungen im Juni, kam mit Linden eines der beiden führenden Teams, die bis dato alle Geräte in den beiden Wettkämpfen gewonnen hatten. Für uns galt es daher unsere Übungen sicher zu präsentieren, um bei möglichen Fehlern der Gäste, das ein oder andere Gerät zu gewinnen.

Am ersten Gerät, dem Boden, legten die Lindener mit einer starken Übung durch Tim Pfeiffer vor und meldeten hier bereits ihre Ansprüche auf den Aufstieg in die 2. Bundesliga an. Trotzdem hielten wir mit weniger schwierigen, jedoch sehr sauber geturnten Übungen dagegen. Somit holten wir am Boden immerhin 5 Scorepunkte, Linden gewann jedoch am Ende mit 7 Scorepunkten das Geräte Boden.

Es wurde daher spannend am nächsten Gerät, dem Seitpferd. Hier hatten wir mit Alexander Cholewa einen super Auftakt. Linden zeigte zudem Schwächen, die uns unserem Ziel, ein Gerät zu gewinnen wieder näher brachten. Allerdings nutzten wir diesen Vorteil nicht und vergaben am Seitpferd wichtige Punkte. Dieses Gerät ging somit knapp an das Turnteam Linden.

Auch an den Ringen ließen wir, bedingt durch einen Sturz, 2-3 Scorepunkte liegen. Der Sprung brachte leider für uns einen Totaleinbruch, da Stürze dieses Gerät dominierten. Linden hingegen präsentierte, ihre sowieso schwierigeren Sprünge, in ausgezeichneter Qualität. Hier machten wir keinen einzigen Scorepunkt. Am Reck dominierte wieder Linden und holte sämtliche Punkte.

Nur am Barren erzielten wir ein Unentschieden und holten einen Scorepunkt. Vor allem saubere Übungen von Bene, Sven und Yves verhalfen uns zu diesem Achtungserfolg. Damit sind wir zumindest das erste Team, welches dem Turnteam Linden einen Gerätepunkt abtrotzte. Verdient gewinnt Linden diese Begegnung und ist damit neben Frankfurt Aspirant auf den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Wir hätten uns gefreut, wenn Linden beim Abbau aller Geräte mit geholfen hätte. Wir wünschen Linden viel Erfolg für die verbleibenden Wettkämpfe.

Für uns gilt es in den nächsten Begegnungen die nötigen Punkte einzufahren, um nicht auf den Relegationsplatz abzurutschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.