Knapper Sieg… für die Gastmannschaft

Gepostet von: Benedikt Hofner

Zum dritten Mal seit dem Aufstieg in die 3. Bundesliga musste die KTV Fulda sich der KTV Hohenlohe geschlagen geben.

Das Endergebnis von 42:32 vermittelt dabei den Eindruck eines deutlichen Sieges, jedoch war es eigentlich eine sehr ausgeglichene Begegnung.

Die ersten beiden Duelle am Boden konnten Yves Matthess und Alexey Bogdanov souverän für sich entscheiden, jedoch mussten Daniel Stumpe und Bene Hofner gegen die zwei stärksten Bodenturner Kevin Hindermann und Adrian Lopatynski Federn lassen, sodass Boden mit 9:6 an Hohenlohe ging.

Benedikt Hofner, Yves Matthess, Sven Wallbaum, Alexey Bogdanov, Leo Gröninger, Noel Stephan, Gideon Arndt, Matthias Cholewa, Alexander Cholewa, Daniel Stumpe

Am Pferd zeigte zu Beginn Neuzugang Alexander Cholewa eine gute Übung und gab nur einen Score-Punkt ab. Bene musste erneut gegen den Gastturner aus Polen ans Gerät und konnte mit einer sauberen Übung den Schaden auf 4 Punkte für Hohenlohe minimieren. Erneut waren Yves und Alexey die beiden Scorer am Gerät, sodass Pauschenpferd mit 8:5 an Fulda ging.

Auch an den Ringen waren Yves und Alexey die einzigen Scorer, jedoch zeigten Gideon Arndt und Matthias Cholewa, der gegen Lopatynski turnen musste, ansprechende Übungen, sodass noch ein Unentschieden erzielt werden konnte.

Sprung, die bekannte Schwäche der KTV, ging mit 10:0 an die Turner aus Hohenlohe, was im Endeffekt auch den Wettkampf entschieden hat.

Zwar konnte Barren noch gewonnen werden, da Alex und Yves Punkte holten und Matthias nur 3 und Bene, der erneut gegen den Gastturner von Hohenlohe gesetzt wurde, nur 2 Punkte abgaben, jedoch reichte dies nicht aus, um den Rückstand aufzuholen.

Reck ging mit 7:6 knapp an die Gäste. Hervorzuheben ist hier besonders Gideon, der trotz Handverletzung ans Gerät ging und sogar 2 Score-Punkte gegen Marko Müller holen konnte.

Nichtsdestotrotz macht dieser erste Wettkampf Mut, da man gut mit der KTV Hohenlohe, die im vergangenen Jahr den dritten Platz belegte, mithalten konnte.

Wir bedanken uns bei der KTV Hohenlohe für den fairen Wettkampf und die Hilfe beim Abbau.

Kommendes Wochenende steht nun eine Auswärtsbegegnung gegen den TV Hösbach an. Wir sind gespannt, ob dort vielleicht der erste Sieg vor der Sommerpause gelingen kann.