Erfolg bei den hessischen Finalwettkämpfen in Linden

Gepostet von: Hansi Buchmann

Benedikt Hofner sichert sich den Titel in der LK2.

Was für ein Tag. Zählt Sprung nicht unbedingt zu Bene´s besten Geräten, wollte er amDSC_0910 Barren gleich die Richtung vorgeben. Mit 12,80 Punkten legte er gleich einen Abstand von einem Punkt zwischen sich und seine Verfolger. Am Reck sollte der Abstand noch um einen weiteren Punkt vergrößert werden. Auch am Boden wusste Bene zu überzeugen und turnte die Tageshöchstnote von 13,00 Punkten. Lediglich an seinem Lieblingsgerät, dem Pauschenpferd, erlaubte er sich mit einem Absteiger eine kleine Schwäche, turnte aber auch hier die höchste Wertung mit 10,30. Mit der besten Übung der Konkurrenz an den Ringen, machte Bene dann den Sack zu und konnte überlegen gewinnen.

Auch in den jüngeren Konkurrenzen waren die Trainer Yves Mattheß und Hansi Buchmann mit ihren Schützlingen sehr zufrieden. Tom Jablonski (13 Jahre und jünger) wusste in dem 22 Teilnehmer starken Feld mit einem sechsten Platz zu überzeugen.DSC_0093

Seine ersten hessischen Titelkämpfe turnte Luke Rahm in der Altersklasse 11 Jahre und jünger. Trotz großer Aufregung hatte Luke alles im Griff und belegte zum Schluss, unter den 27 Teilnehmen, einen tollen achten Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.