KTV verkauft sich gut

Gepostet von: Benedikt Hofner

Erwartungsgemäß konnte gegen Hösbach ohne Lewis und Glenn kein Sieg geholt werden. Der Rest der Mannschaft konnte jedoch durchaus ansprechende Leistungen zeigen.
Die KTV stand somit vor dem Problem die Geräte voll besetzen zu können. Besonders Seitpferd und Reck stellten die Turner vor ein riesen Problem.
Am Boden mussten neben Yves und Till so erstmals Kai und Bene ihr Können zeigen. Jedoch konnte keiner der vier Turner scoren, sodass das Gerät mit  8:0 verloren ging.
Nun ging es ans Pferd. Sven startete mit einer improvisierten Übung. Leider hatte er nicht genügend Teile, jedoch war dies Svens beste Übung an diesem Gerät bisher… was daran liegen könnte, dass er vorher noch keinen Einsatz am Pferd hatte.
Als nächstes startete Bene, der eine saubere Übung zeigte und die ersten 4 Score-Punkte für die KTV erzielte.
Auch Yves brachte im folgenden Duell mit einer guten Übung 3 Scorepunkte nach Hause.
Kai, der ebenfalls noch keinen Einsatz am Pferd hatte, musste gegen den Letten Poznakovs turnen und verlor leider erwartungsgemäß 10 Punkte.
An den Ringen konnte die KTV nun erstmals punkten. Sven und Yves sammelten insgesamt 8 Punkte, was durch die verlorenen Duelle von Bene und Kai zu einem Unentschieden führte.
Sprung lief erneut nicht gut für die Fuldaer Riege und musste mit 13:0 abgegeben werden.
Am Barren sollten nun Punkte gesammelt werden. Und Yves begann auch gleich mit einem Paukenschlag und sicherte sich 3 Scores.
Das zweite Duell ging unerwarteterweise verloren, was jedoch im dritten Duell zumindest teilweise ausgeglichen wurde durch einen Score-Punkt von Bene.
Pech mit seinem Gegner hatte erneut Kai, der zum fünften (und nicht zum letzten) Mal gegen den Letten antreten und Punkte abgeben musste.
Der Wettkampf war zu diesem Zeitpunkt schon entschieden, jedoch gaben die KTV-Turner nicht auf.
Yves startete und musste sich nur knapp Phu Nguyen geschlagen geben.
Als nächstes musste Bene ran, der ohne Training und vollständige Übung ans Reck ging. Wider Erwarten verlor er jedoch “nur” 5 Punkte.
Im dritten Duell konnte Till mit einer starken Übung 2 Punkte erturnen, die einzigen an diesem Gerät. Denn Kai musste sich zum sechsten mal dem Letten geschlagen geben.
Nichtsdestotrotz war der Wettkampf ein gelungener Auftritt der KTV. Die Atmosphäre war klasse und mit einer Wettkampfdauer von unter zwei Stunden war dies der bisher schnellste Wettkampf.
Viel Erfolg wünschen wir dem TV Hösbach für die Relegation und ein herzliches Dankeschön für den schönen Empfang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.